Kosten eines kompletten Daches

Gerade ältere Immobilien müssen mit der Zeit wieder auf Vordermann gebracht werden und hier geht es nicht nur um neue Fenster und die Dämmung, sondern auch das Dach muss dicht sein. Das Problem ist, dass viele der Dächer nicht nur schlecht isoliert sind, sondern so auch Nässe und Luft in den Dachstuhl eindringen lassen. Besitzer von einem Haus sollten sich im ersten Schritt an ein Bauunternehmen oder Architekten wenden und sich beraten lassen, damit es nicht zu einer Fehlentscheidung kommt. In den letzten Jahren hat sich bei den Baumaßnahmen einiges getan und vor allem das Thema Nachhaltigkeit spielt hier eine Rolle.

Die Kosten im Blickfeld behalten
Wenn es um die Sanierung von einem Dach geht, dann gibt es eine Vielzahl von Details zu beachten und Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Kunden müssen sich nicht nur für ein Material entscheiden, sondern auch für eine Dämmung und die Art, wie das Dach gedeckt werden soll. Bei solchen Sanierungsmaßnahmen kann es zu Unkosten von 110-120 Euro pro Quadratmeter kommen. Dies ist ein grober Anhaltspunkt und die Kosten können variieren, wenn es sich um besondere Materialien handelt, oder aber die Bauunternehmen auf Besonderheiten wie ein Dachfenster achten müssen.

Unkosten die sich rentieren
Klar ist, dass ein neues Dach sich lohnen kann, denn so wird vor allem verhindert, dass warme Luft in den kalten Monaten nach außen dringen kann und so umsonst geheizt wird. Beratung ist hier aber das A und O und es gibt eine Vielzahl von Bauunternehmen, die sich auch auf den Bereich Nachhaltigkeit und Dachsanierung spezialisiert haben und den Kunden bei deren Wünschen entgegen kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0