Mischverhältnis für Stahlbeton

2486401830_199a7e0627_z

Bereits seit der Antike ist Beton als Baustoff bekannt. Heute sind die Anwendungsbereiche sehr vielfältig beispielsweise als Spannbeton für Autobahnbrücken, Sichtbeton für tragende Wände und Fundament. Überall wo etwas dauerhaft und fest halten soll kommt Beton zum Einsatz.

- Kies mit Körnung 0/16 40 kg
- Portlandzement PC 35 10 kg
- Wasser 5 Liter

Das Mischungsverhältnis beträgt 4 Teile Kies zu einem Teil Zement. Die Wassermenge richtet sich nach der Hälft von Zementmenge, in diesem Fall 5 Liter. Jedoch ist die Wassermenge variabel. Je nach gewünschter Konsistenz (ein wenig!) mehr oder weniger Wasser zum anmischen verwenden.

Betonieren
Nach dem Mischen befindet sich der fertige Beton in der Aushärtungszeit und sollte zügig verarbeitet werden. Je nach Konsistenz wird er in die Form geschaufelt oder auch gegossen.

Aushärtungszeit
Beton trocknet nicht aus, sondern durch eine chemische Hydration wird das enthaltene Wasser gebunden.

Der aushärtende Beton besitzt 2 Eigenschaften:
1. Durch das sogenannte Schwinden schrumpft der Beton leicht zusammen
2. Bei Belastung verformt sich der Beton, der Fachausdruck hierfür ist Kriechen

Nach 28 Tagen Aushärtungszeit hat der Beton in der Regel seine Normfestigkeit (DIN 1164) erreicht. Abweichungen sind durch dünnere oder dickere Betonschichten zu beachten.

Bild: quapan, CC

Hinterlasse eine Antwort

0